Akupunktur

 

 

Die Akupunktur ist neben der Kräuterheilkunde ein Hauptzweig der TCM (traditionelle chinesische Medizin).

Durch die Akupunktur wird der Körper angeregt, wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Dabei werden sterile, sehr dünne Nadeln an genau festgelegten Akupunkturpunkten gesetzt. Die Akupunkturpunkte sind Teil des Meridiansystems, das nicht nur die Punkte selbst, sondern auch innere Organe miteinander verbindet und positiv beeinflusst.

Durch das Nadeln spezifischer Punkte werden körpereigene Heilungskräfte aktiviert und der Fluss der Lebensenergie, das sog. Qi (sprich: Tschi) wiederhergestellt. Gestaute Energie wird verteilt, Energiedefizite werden ausgeglichen.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine Reihe von Erkrankungen veröffentlicht, die mit der Akupunktur erfolgreich behandelt werden können. Dazu gehören unter anderem folgende Erkrankungen:

Kopfschmerz und Migräne, Nacken- Schulter- und Armschmerzen, Ischialgie, Tennisellenbogen, Nervenerkrankungen, Asthma, chronische Bronchitis, Sinusitis, Trigeminusneuralgie, Allergien, Arthritis, Magenschleimhautentzündung, Obstipation (Verstopfung), Diarrhoe, Herz-Kreislauferkrankungen, Bluthochdruck u.v.m.

In der Regel und vom Einzelfall abhängig sind 10 -15 Behandlungen erforderlich um eine nachhaltige Wirkung zu erzielen.

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt